[Rezension] Close to you

[Rezension] Close to you

Titel: Close to you
Autorin: Isabell May
Verlag: one Verlag
429 Seiten
Preis Broschur: 12,00 €
Preis eBook: 9,99 €
Klappentext
Das war der Plan: Ein Neubeginn. Möglichst weit weg von zu Hause. Ohne Stress. Und ohne Jungs. Vor allem ohne Jungs.
Auf den ersten Blick schein Violet ein unbeschwertes Mädchen zu sein. Vor Kurzem hat sie ihre Heimatstadt verlassen, um in Maine zu studieren. Sie findet schnell Anschluss am College, und vor allem Aiden geht ihr bald nicht mehr aus dem Kopf. Der Junge mit Bad-Boy-Image hat etwas an sich, dass sie auf unsichtbare Weise anzieht. Doch er zeigt ihr die kalte Schulter, ist kühl und distanziert. Als sie dann aber durch eine Verkettung blöder Umstände in seiner Wohnung einzieht, kann sie sich gegen ihre Gefühle nicht mehr wehren, und die beiden kommen sich näher. Und dabei findet Violet nicht nur mehr über Aiden und sein Geheimnis heraus. Auch sie selbst wird von ihrer Vergangenheit eingeholt…

Meine Meinung
Vielen Dank an die Lesejury und an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und danke, dass ich an der tollen Leserunde zusammen mit der Autorin Isabell May und anderen Büchernasen teilnehmen durfte!
In dem Buch geht es um Violet, die nach Maine zieht um dort aufs College zu gehen und um somit vor ihrer Heimat und ihrer Vergangenheit zu fliehen. In Maine trifft sie auf Aiden, der auch ein Laster aus seiner Vergangenheit mit sich rum schleppt und ihr nur die kalte Schulter zeigt. Doch als sie plötzlich in seiner Wohnung landet, kommen die Beiden sich ungewollt näher, auch wenn Violet oft vor Aiden gewarnt wird. Doch sie sieht Aiden anders als die Andren und möchte hinter seine Fassade blicken und will heraus finden, wieso Aiden so ist wie er ist. Ob ihr das gelingt, das müsst ihr selbst herausfinden 🙂
Violet ist durch ihre Vergangenheit, ein eher schüchternes und in sich gekehrtes Mädchen, das aber trotzdem auch sehr hartnäckig sein kann! Aber man merkt, dass sie im Laufe der Geschichte langsam auftaut und sich öffnet und sich auch ihrer Vergangenheit stellt. Das liegt unter anderem auch an ihren neuen Freunden Dorian, Aiden und Chloe.
Aiden lernen wir zu Beginn als Bad Boy kennen der nicht vor Gewalt zurück schreckt. Auch er ist eher ein Einzelgänger und hält sich vor großen Menschenmassen fern, und verschwindet auch gerne einfach mal für ein paar Tage. Doch auch er taut immer mehr auf, was natürlich auch an Violet und ihrer hartnäckigen Art liegt. Er lässt sie und den Leser immer mal hinter seine Fassade blicken und man erkennt direkt, dass nicht alles so ist wie es scheint.
Beide Hauptcharaktere haben in ihrer Vergangenheit schon einiges mitgemacht und das hinterlässt natürlich Narben. Aber es ist schön mit an zu sehen wie gut sich die beiden gegenseitig tun.
Auch die Nebencharaktere fand ich sehr gut dargestellt. Chloe ist ein kleiner Wirbelwind und bringt mit ihrer Art frischen Wind in die Geschichte, auch wenn ich nicht so der große Fan von ihrer Beziehung zu Scott bin, da das doch alles sehr schnell ging 😀 Aber sie ist eine sehr gute Freundin und jemand auf den Violet sich immer verlassen kann und die ihr immer den Rücken stärkt was mir sehr gut gefallen hat. Auch Dorian fand ich sehr toll und vor allem die Wandlung die seine Geschichte genommen hat fand ich wirklich klasse. Auch er ist ein sehr guter Freund der immer für Violet und auch für Aiden da ist.
Dann gibt es da noch Jenna und auch Jackson, zu denen ich nicht viel sagen möchte. Nur so viel: ich konnte sie beide von Anfang an schon nicht leiden 😀
Die Geschichte wird aus Violets Sicht geschrieben, was ich gut finde, aber so manchmal hätte ich gerne auch eins oder zwei Kapitel auf Aidens Sicht ganz interessant gefunden, denn dadurch hätte man ihn und seine Wutanfälle denke ich noch besser verstehen können. Der Schreibstil von Isabell May ist sehr flüssig, fesselnd und anschaulich. Ich als Leser habe mich gefühlt, als wäre ich immer live mit dabei, was mir natürlich sehr gut gefallen hat und durch den flüssigen und fesselnden Schreibstil konnte ich das Buch einfach nicht beiseite legen und konnte richtig in der Geschichte abtauchen und sie einfach nur genießen. Einziger kleiner Kritikpunkt, sind die Panik Attacken von Violet, die im Laufe der Geschichte immer weiter in den Hintergrund gerückt sind. Aber das ist auch wirklich nur ein mini Kritikpunkt. Dieser Kritikpunkt wird von all dem Gefühl, das in diesem Buch steckt definitiv wieder wettgemacht. Was mir auch besonders gut gefallen hat war, dass es immer wieder ein paar lustige Szenen gab, welche die Geschichte aufgelockert haben.
Mein Highlight war dann der Epilog, denn dieser hat einfach gepasst wie die Faust aufs Auge und war einfach nur richtig schön!
Das Cover hat mich direkt angesprochen, auch wenn es durch das viele Weiß eher schlicht gehalten wurde. Ich würde auf jeden Fall in der Buchhandlung danach greifen und ich finde auch, dass es zur Geschichte passt.

Alles in allem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es ist zwar ein typisches New Adult Buch, aber es ist mit so viel Gefühl gespikt, das es einfach gelesen werden muss. Ich hoffe Isabell schreibt noch die ein oder andere Geschichte in diesem Genre und nach diesem Buch werde ich mir definitiv auch mal die anderen Bücher aus anderen Genres von ihr anschauen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Instagram