[Rezension] Idol – Gib mir die Welt

[Rezension] Idol – Gib mir die Welt


Klappentext


Ruhig, unaufgeregt, zurückgezogen – so würde Libby Bell ihr Leben beschreiben. Doch das ändert sich, als sie eines Morgens einen fremden Typ in ihrem Vorgarten findet. Killian ist sexy und charmant – und ihr neuer Nachbar. Obwohl Libby sich nach dem Tod ihrer Eltern geschworen hat, niemanden mehr an sich heranzulassen, berührt Killian ihr Herz auf eine ganz besondere Art und Weise. Was Libby nicht weiß: Sie ist drauf und dran, sich in niemand anders als Killian James zu verlieben – Leadsänger und Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt …


Informationen


Titel: Idol – Gib mir die Welt
Teil 1 von ?
Autorin: Kristen Callihan
Verlag: LYX Verlag
423 Seiten
Preis eBook: 9,99 €
Preis Broschur: 12,99 €

♥ HIER KAUFEN ♥


Meine Meinung


**********Könnte Spoiler enthalten**********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Erst einmal vielen Dank an den LYX Verlag und an Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In dem Buch geht es um Liberty, die nach dem Tod ihrer Eltern und ihrer Großmutter in deren Farmhaus lebt und eines Abends einen betrunkenen auf ihrem Rasen vorfindet. Sie erkennt nicht, dass es sich bei dem Fremden um Killian James, weltberühmter Rockstar, und ihren zukünftigen Nachbarn handelt. Die beiden kommen sich näher, doch was passiert wenn sie raus findet wer er wirklich ist? Hat eine Beziehung mit einem Rockstar überhaupt eine Chance?

Liberty, oder Libby wie sie von den Meisten genannt wird, mochte ich eigentlich direkt. Sie ist ein schlagfertiges Mädchen, das immer einen frechen Spruch parat hat obwohl sie das zu Beginn gar nicht so zeigt, denn sie ist anfangs ein Einzelgänger und verkriecht sich in ihrem Zuhause. Doch das ändert sich als sie Killian kennen lernt. Sie lässt sich nicht so schnell unterkriegen und hat auch kein Problem ihre Meinung zu sagen, aber gleichzeitig wirkt sie schüchtern. Ich glaube gerade die Mischung ist es warum ich sie so mochte.
Aber auch Killian mochte ich direkt, denn auch er ist ein sehr schlagfertiger und lustiger Charakter. Er kommt zu Beginn zwar als böser Bad Boy rüber, doch der Schein trügt. Vor allem zusammen mit Libby, zeigt er auch seine verletzliche und beschützerische Art, was mir sehr gut gefallen hat. Ich finde die beiden Protagonisten ergänzen sich wirklich sehr gut.
Neben den beiden gibt es dann auch noch den Rest von Killians Band ‚Kill John‘ – Jax, Rye und Whip – die alle drei einfach klasse sind. Klar es gibt das ein oder andere Gerangel zwischen den Jungs, aber ich finde, dass macht sie nur noch liebenswerter, denn wenn es drauf ankommt, halten sie zusammen!
Und zum Schluss gibt es noch Scottie und Brenna. Bei den beiden war ich zu Beginn eher skeptisch, aber zum Schluss mochte ich auch die beiden 🙂

Die Geschichte wird sowohl aus Libbys als auch aus Killians Sicht geschrieben, was ich sehr gut finde, denn der Leser kann in beiden Köpfen Mäuschen spielen und Handlungen so besser verstehen und nachvollziehen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach genial. Er ist flüssig und lässt sich sehr leicht lesen, aber gleichzeitig ist er wirklich witzig, denn es gab die ein oder andere Stelle wo ich wirklich lachen musste 😀 Das finde ich sehr gut, denn das lockert die Geschichte nochmal etwas auf. Doch trotz des Humors, bleiben auch die Gefühle definitiv nicht auf der Strecke. Der Autorin ist hier eine gute Mischung aus Witz, Gefühl und auch ernsten Themen gelungen, denn sie schreibt auch über Alkoholmissbrauch, sexuelle Belästigung und Selbstmord. Einziger klitzekleiner Minuspunkt für mich ist, dass die Beziehung der Protagonisten doch sehr oft nur auf Sex reduziert wird, doch dann überrascht die Autorin einfach wieder mit einer so gefühlvollen Szene, dass ich darüber definitiv hinwegsehen kann. Vor allem das Ende des Buches fand ich wirklich sehr gelungen!

Das Cover finde ich wirklich sehr gelungen und es passt einfach PERFEKT zur Geschichte! Ich kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass ich das Buch in einer Buchhandlung SOFORT zur Hand nehmen würde. Zusammen mit dem Klappentext finde ich es einfach sehr stimmig.

Alles in allem finde ich ist der Autorin hier eine wirklich tolle Rockstar Geschichte gelungen und ich kann sie nur wärmstens empfehlen!
Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band in dem es dann um den Band Manager Scottie geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Instagram