Rezension | So viel Liebe

Rezension | So viel Liebe


Klappentext


»Vergiss diese Reise nie«, hatte Mama gesagt, »Wochen wie diese sind genauso lang wie fünfzehn ziemlich langweilige Jahre.«   
Sie hatten am Strand gesessen, die Füße im Meer. Mama war schon damals krank gewesen, aber nicht so schlimm wie jetzt. Der Krebs ist zurückgekommen und Lea begreift allmählich, dass ihrer Mutter nicht mehr viel Zeit bleibt. Verzweifelt stemmt sie sich gegen das unerbittliche Schicksal. Aber das ist unmöglich und so packen Mama, Lea, Lukas und Papa so viel Liebe wie möglich in die letzten Wochen.


Informationen


Titel: So viel Liebe
Autorin: Moni Nilsson
Verlag: CARLSEN Verlag
125 Seiten
Preis eBook: 7,99 €
Preis Hardcover: 12,00 €

♥ HIER KAUFEN ♥


Meine Meinung


**********Könnte evtl Spoiler enthalten**********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Erst einmal Danke an den CARLSEN Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

In diesem Buch geht es um Lea, deren Mutter an Krebs erkrankt ist. Wir begleiten das junge Mädchen während einer sehr schweren Zeit. Mehr möchte ich zum Inhalt gar nicht sagen…

Lea ist ein junges aufgewecktes Mädchen. Sie ist offen und hat Spaß am Leben. Doch sie hat auch Angst, Angst um ihre Mutter, Angst sie an den Krebs zu verlieren. Sie würde alles dafür tun damit ihre Mutter wieder gesund wird, sogar sich mit ihrer besten Freundin zerstreiten. Nach außen wirkt sie stark doch der Leser erkennt, dass es in ihr ganz anders aussieht.
Was ich an dieser Geschichte wirklich schön finde, ist der Zusammenhalt der ganzen Charaktere und wie sie alle sich aufeinander verlassen können.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich angenehm zu lesen, auch wenn man natürlich merkt, dass die Geschichte für jüngere Leser ausgelegt ist. Trotzdem konnte mich die Geschichte fesseln und mitreissen. Ja ich hatte auch Tränen in den Augen. Die Autorin schafft es sehr gut, die Gefühle von Lea zu vermitteln und man muss einfach mit ihr mitleiden. Man kann Leas Gefühle und ihr Handeln sehr gut nachvollziehen.

”Hab nie Angst davor, das zu sagen, was du meinst”, sagt Mama zu mir. ”Hab niemals Angst vor irgendwas. Dafür hat man keine Zeit.”

Seite 59

Das Cover des Buches passt, wie ich finde, sehr gut zur Geschichte und ist auch passend für die angestrebte Zielgruppe.

Alles in allem handelt es sich bei diesem Buch um ein wirklich schönes Buch für junge Leser. Sehr emotional und trotzdem wird es der Zielgruppe gerecht.

Diese Geschichte bekommt von mir 4 von 5 Sternen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Instagram