[Rezension] …und über uns der Himmel von Peru

[Rezension] …und über uns der Himmel von Peru


Klappentext


Emilia studiert Medizin in Heidelberg. Ein großer Traum geht in Erfüllung, als sie die Möglichkeit erhält, ihren Professor nach Peru zu begleiten, wo e ein Krankenhaus in Curahuasi unterstützt. Am Flughafen begegnet sie David, dessen smaragdgrüne Augen sie sofort magisch anziehen. Obwohl er Theologie studiert, um Priester zu werden, kommen sich die beiden näher. Davids Bruder Marc, der ebenfalls ein Auge auf Emilia geworfen hat, ist davon nicht begeistert. Während ihrer Zusammenarbeit versucht der Arzt alles, um sie von seinem Bruder fernzuhalten und sie für dich zu gewinnen. Schließlich zwingen tragische Umstände Emilia dazu, eine schwerwiegende Entscheidung zu fällen. Hatte vielleicht das Schicksal dabei seine Finger im Spiel? Und was hat es mit dem alten Medaillon ihrer Großmutter auf sich, dass sie zurück nach Machu Picchu bringen soll? Mutig stellt sie sich der Herausforderung, doch wer wird sie auf ihrem abenteuerlichen Weg über die Berge begleiten?


Informationen


Titel: …und über uns der Himmel von Peru
Autorin: Jani Friese
Verlag: selfpublished
350 Seiten
Preis eBook: 3,99 €
Preis Taschenbuch: 11,99 €

♥ HIER KAUFEN ♥


Meine Meinung


**********Könnte evtl Spoiler enthalten**********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Zuerst einmal vielen Dank an Jani und an das Team von mainwunder die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben!

In dem Buch geht es um die Medizinstudentin Emilia, die zusammen mit ihrem Professor für ein paar Wochen nach Peru fliegt um dort in einem Krankenhaus zu helfen. Emilia fühl schon lange eine enge Verbundenheit mit Peru, welche noch stärker wird, als ihre Großeltern ihr ein Medaillon geben, das sie zum Machu Picchu bringen soll. In Peru angekommen lernt sie direkt den angehenden Priester David kennen und verguckt sich sofort in ihn. Doch diese Liebe darf nicht sein, auf Grund von Davids Berufswunsch und außerdem hat sein Bruder Marc ein Auge auf Emilia geworfen. Wie es mit den drei weiter geht und was es mit den Medaillon auf sich hat, dass müsst ihr selbst nachlesen.

Emilia ist eine sehr ehrgeizige Medizinstudentin die alles dafür tut um mit ihrem Professor nach Peru zu fliegen. Ich muss sagen, mit Emilia und mir war das eine kleine Achterbahnfahrt, denn es gab Momente da mochte ich sie total, zum Beispiel wenn sie ales daran setzt um das zu bekommen was sie möchte. Dann gibt es aber auch Momente, da fand ich sie doch leider etwas nervig und das war leider oft so wenn es um David und Marc ging.
Auch mit David bin ich irgendwie nicht so warm geworden, denn ich glaube er war einfach zu nett für meinen Geschmack 😀 Außerdem fand ich auch ihn in manchen Situationen etwas nervig.
Marc hingegen fand ich toll 🙂 Ich hätte auch gerne einen Marc 😀 Er weis genau was er möchte und ist ein sehr fürsorglicher Charakter, der aber auch oft einen frechen Spruch auf den Lippen hat und genau das gefällt mir so an ihm. Er ist nicht durch und durch ein Gut-mensch, sondern hat auch seine Macken und seine Tage an denen er nicht so gut drauf ist, anders als David, der gefühlt immer ein absoluter Strahlemann ist.
Emilias Professor fand ich auch ganz lustig und ich finde, er hat die Geschichte mit seiner Art sehr aufgelockert.

Die Geschichte wird aus Emilias Sicht erzählt und der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Außerdem schreibt Jani sehr bildhaft, so dass man das Gefühl hat mit in Peru zu sein und das hat mir wirklich sehr gut gefallen, denn ich finde Peru ist ein sehr interessantes Land. Dies war auch mit einer der Grüne wieso mich das Buch direkt angesprochen hat, denn es ist endlich mal ein Buch das nicht in Deutschland oder den USA spielt. Soweit ich das beurteilen kann, hat die Autorin auch sehr viel Zeit mit Recherchen über dieses Land verbracht und bringt alles sehr authentisch rüber was ich wirklich sehr mochte. Auch die Entwicklung der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, denn es war eigentlich immer interessant und wurde nicht langweilig, dafür hat Jani mit dem ein oder anderen Knall schon gesorgt 😀
Aber ich muss sagen, ich hätte mir wirklich sehr gerne noch einen Epilog gewünscht der so ca 3 Jahre später spielt. Wieso, kann ich hier nicht schreiben weil ich sonst das Buch für euch ruinieren würde 😀

Das Cover hat mich direkt angesprochen und ich finde es ist wirklich gelungen. Ich finde es gut, dass man die Person nur von hinten sieht und das die Landschaft somit auch mehr im Mittelpunkt steht! Außerdem passt es natürlich perfekt zur Geschichte! Zusammen mit dem Klappentext war ich sofort Feuer und Flamme für dieses Buch und ich glaube, würde ich das Buch in einer Buchhandlung sehen, ich würde es in die Hand nehmen und ich würde wissen wollen um was es geht.

Alles in allem handelt es sich hier um eine wirklich schöne Liebesgeschichte, bei der aber nicht nur die Liebe, sondern auch das Land Peru eine sehr zentrale Rolle spielt! Wenn ihr also gerne in andere Länder abtaucht, dann kann ich euch das Buch nur wärmstens empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Instagram