Rezension | With or without you

Rezension | With or without you


Klappentext


Klug, zuverlässig, fleißig und mit einem perfekten Plan für ihre Zukunft in der Tasche – das ist Studentin Jessica Stone. Wilde Partys, heiße Flirts oder spontane Abenteuer sind nicht ihr Ding, und als ihre Freundin Cassie sie zu einem Kurztrip nach Mexiko überredet, hat Jessica mehr Bücher als Bikinis im Koffer. Doch dann treffen sie am Flughafen ausgerechnet Roman Markson, den heißesten Typen vom ganzen Campus … und als Jessicas Dozent komplett verbotenes Terrain. Aber es funkt gewaltig zwischen den beiden und: Was in Mexiko passiert, bleibt auch in Mexiko. Oder?


Informationen


Titel: With or Without you – Mein Herz gehört dir
Teil 2 von 3
Autorin: Geneva Lee
Cover: Johannes Wiebel
Verlag: blanvalet Verlag
322 Seiten
Preis eBook: 9,99 €
Preis Broschur: 12,99 €

♥ HIER KAUFEN ♥


Meine Meinung


**********Könnte evtl Spoiler enthalten**********
Ich versuche meine Rezensionen immer Spoilerfrei zu halten, doch sicherheitshalber trotzdem der Hinweis – Sicher ist sicher!

Danke an den Verlag und an das Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

“Liebe ist Liebe. Man erlaubt sie nicht. Sie passiert einfach.“

Seite 159

In dem Buch geht es um Jessica, die nach der Trennung von ihrem Freund zusammen einen Trip nach Mexico macht. Einfach mal Abstand von zu Hause und am Strand die Nase in die Bücher stecken, das war ihr Vorsatz. Doch sie hat die Rechnung ohne den Tutor Roman Markson gemacht, den sie schon so lange heimlich anhimmelt. Auch er scheint von ihr angetan sein. Was zwischen den beiden passiert und wie das in der Heimat weiter geht, dass müsst ihr selbst nachlesen…

Jessica lernen wir als zielstrebige Studentin kennen die unbedingt zum Medizinstudium zugelassen werden will und dafür auch in jeder freien Minute lernt. Sie ist nicht so der Partymensch und bleibt lieber zu Hause, außer natürlich ein Mädelstag mit ihren besten Freundinnen steht an. Sie kommt zu Beginn eher als graue Maus rüber, das Bild ändert sich aber als sie in Mexico auf Roman trifft.
Roman ist Tutor an Jessicas Uni und schreibt nebenbei an seiner Doktorarbeit. Wir haben ihn bereits in Band eins kennengelernt. Er ist sehr hilfsbereit und humorvoll und liebt seine Großmutter über alles. Auch er zeigt eine ganz andere Seite als er auf Jessica trifft.
Außerdem treffen wir auch Jillian, Liam und Cassie wieder. Ich mag das Freundinnen Trio eigentlich total weil ich finde, dass sie sich so gut ergänzen udn aufeinander aufpassen und alles füreinander tun würden.

“Es war nicht mein erster Kuss. Es war nicht unser erster Kuss. Aber es war der erste Kuss, der von Bedeutung war.“

Seite 164

Die Geschichte wird aus Jessicas Sicht geschrieben, wodurch wir sie etwas besser kennen lernen. Trotzdem muss ich gestehen, bin ich nicht ganz warm mit ihr geworden.
Auch bei diesem Band hat es bei mir wieder gedauert, bis ich in der Geschichte war, da mir der Anfang gar nicht gefallen hat. Für mich war der Anfang einfach nur plump und gefühlt in jedem dritten Satz kam das Wort vögeln vor. Auch die Chemie der Protagonisten habe ich zu Beginn als komisch empfunden, wobei ich das nicht mal genauer erklären kann. Nach und nach ging es dann aber wirklich fesseln konnte mich die Geschichte leider nicht. Auch die Spannung hat mir in dem Band gefehlt und die Charaktere haben teilweise Dinge gesagt wo ich der Meinung bin, kein Mensch in dem Alter würde so etwas sagen.
Gegen Ende wurde es dann besser, aber dann kam das Ende 😀
Ich fand das Ende einfach unrealistisch. Warum ich das finde, kann ich nicht schreiben, da ich sonst spoilern würde. Wer es dennoch wissen möchte kann mir gerne schreiben 😀

“Sich um das Glück einer anderen Person mehr als um sein eigenes zu sorgen? Die Bedürfnisse eines anderen vor seine eigenen zu stellen? Das ist die Lehrbuchbeschreibung von Liebe.“

Seite 279

Das Cover finde ich wieder wirklich schön, denn es gefällt mir, dass das Bild der Pärchen mit Blumen hinterlegt ist. Auch die Farbgebung gefällt mir wirklich gut. Was mich allerdings stört, ist der Kerl. Ich finde, wenn man schon Personen auf ein Cover packen muss, sollten sie doch auch zur Beschreibung im Buch passen und das ist hier leider nicht der Fall. Trotzdem würde ich das Cover in einer Buchhandlung auf jeden Fall zur Hand nehmen und der Klappentext macht definitiv Lust auf mehr.

Alles in allem handelt es sich hier um einen schwächeren zweiten Band und ich hoffe wirklich, dass der dritte besser wird. Den dritten möchte ich auf jeden Fall noch lesen, da ich doch noch die ein oder andere offene Frage habe. Wer eine locker leichte Sommerlektüre sucht, macht bei dem Buch eigentlich nichts verkehrt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook
Instagram